Wir über uns

Aktuelles und Termine

Nächste Sitzung der Verbandsversammlung

Die nächste Sitzung der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Abwasserreinigung Balingen findet am Montag, 08.04.2019, 17.00 Uhr auf der Kläranlage Balingen, im Sitzungssaal des Zweckverbandes, Mühlhalde 3, 72336 Balingen statt.

 

PRESSEBERICHT zur Sitzung des Zweckverbandes Abwasserreinigung Balingen am 15.11.2018

Die letzte Sitzung des Jahres 2018 des Zweckverbandes Abwasserreinigung Balingen fand am 15. November im Betriebsgebäude auf der Kläranlage Balingen statt. Verbandsvorsitzender OB Helmut Reitemann leitete die Sitzung.   

Neuer Unimog erhält Staukästen und Korrosionsschutz 

Der 35 Jahre alte Unimog des Zweckverbandes hatte keine grüne Plakette mehr erhalten. Diese ist jedoch für die Nutzung innerhalb der Umweltzone Balingen erforderlich. Deshalb hat der Verband einen neuen Unimog gekauft. 

Dieser erhält nun noch einen Aufbau für zusätzliche Staukästen. Außerdem wird ein Korrosionsschutz angebracht. Für Staukästen und Korrosionsschutz fallen Kosten von rund 4.100 € an. Der Verbandsvorsitzende informierte über die entsprechende Auftragsvergabe.  

Labor und Anlagentechnik auf der Kläranlage werden erneuert 

Auf der Kläranlage des Verbandes werden die Räume und Gerätschaften des Labors erneuert und erweitert. Dies ist aufgrund der gesetzlichen Anforderungen und der Vorgaben des Arbeitsschutzes notwendig. Der Verbandsvorsitzende informierte darüber, dass der Auftrag für die Laborausrüstung vergeben wurde. 

Auch der Auftrag für den Austausch von Frischschlammpumpen und Rohrleitungen wurde vergeben. Ein Großteil der auf der Kläranlage vorhandenen Pumpen und Rohrleitungen im Pumpenkeller stammen noch aus den 1970-er Jahren. Bei den verzinkten Rohrleitungen treten vermehrt Undichtigkeiten auf, insbesondere an den Schweißnähten. Es ist daher erforderlich, die Anlagentechnik und die Rohrleitungen nach und nach zu erneuern, die Kosten liegen aktuell bei rund
48.400 €. 

Jahresrechnung 2017 durch Verbandsversammlung festgestellt 

Die Verbandsversammlung stellte die Jahresrechnung für das Haushaltsjahr 2017 förmlich fest. Das Rechnungsprüfungsamt der Stadt Balingen hatte dies nach Prüfung der Jahresrechnung empfohlen.  

Beim Zweckverband Abwasserreinigung Balingen verlief das Rechnungsjahr 2017 weitestgehend planmäßig. Diese positive Nachricht hatte Verbandsrechner Jürgen Eberle den Verbandsvertretern bereits im Juli vermelden können. Über den Betriebsablauf und die wesentlichen Vorgänge wird die Verbandsversammlung regelmäßig unterrichtet. 

Im Verwaltungshaushalt wurden in 2017 rund 310.000 € weniger eingenommen bzw. ausgegeben als ursprünglich veranschlagt. Dies hängt vor allem mit dem Abrechnungsmodus der Abwasserabgabe zusammen. Grund sind auch geringere Ausgaben bei der Unterhaltung der Kläranlage.  Der Vermögenshaushalt schließt um rund 250.000 € niedriger ab – Grund ist die zeitliche Verschiebung von einzelnen Investitionsmaßnahmen. Der Schuldenstand des Verbandes ist in 2017 aufgrund der notwendigen Finanzierung von Investitionsmaßnahmen um knapp 190.000 € auf 2,29 Mio. € angestiegen. 

Die Verbandsversammlung genehmigte für das Rechnungsjahr 2017 die erforderlichen überplanmäßigen Ausgaben.

Gewässerschutzbericht 2017:
Kläranlage erzielt gute Reinigungsleistung in trockenem Jahr 

“Bei amtlichen Kontrollen wurden die Grenz- und Zielwerte eingehalten“ – dies konnte der Gewässerschutzbeauftragte des Verbandes Manfred Helle vermelden. Eine erfreuliche Mitteilung vor allem für den Gewässerschutz, denn die gute Reinigungsleistung der Kläranlagen ist wichtig, um die Gewässer bestmöglich zu schützen.  

In 2017 waren aus der Sicht des Gewässerschutzbeauftragten die anhaltende Trockenheit sowie der Umbau und Revision des Nachklärbeckens maßgebend. Wichtige Eckdaten des Gewässerschutzberichts sind die vergleichsweise niedrige Abwassermenge, die die Kläranlage 2017 zu verarbeiten hatte. Sie lag ca. 20 % unter der Menge des Vorjahres. Die geringere Abwassermenge führt zu einem lange Zeit nicht mehr erreichten niedrigen Fremdwasseranteil unter 60 %. Die Trockenheit und niedrige Temperaturen im Zusammenhang mit dem Umbau des Nachklärbeckens führten die Kläranlage beim Stickstoffabbau an ihre Grenzen. 

Die umfangreichen Wartungen, Reparatur- und Umbaumaßnahmen sowie der Neubau des Betriebsgebäudes hatten keine Auswirkungen auf die gute Reinigungsleistung der Balinger Kläranlage.  Dies erfolgte parallel zum laufenden Betrieb. Trotz aller widrigen Umstände mit Provisorien, Umleitungen und sonstigen Anpassungen habe die Kläranlage ihre Aufgabe bestens erfüllt. Großes Lob erhielt das Kläranlagen-Team für seine hervorragende und engagierte Arbeit.

Abfuhr von gepresstem Klärschlamm – Auftrag wurde vergeben 

Der bisherige Jahresvertrag zur Abfuhr von gepresstem Klärschlamm läuft bald aus. Ein neuer Abfuhrvertrag soll abgeschlossen werden, da damit zu rechnen ist, dass auch im kommenden Jahr 2019 nicht die gesamten Anliefermengen in der Gasgewinnungsanlage verwertet werden können, erklärte Verbandsvorsitzender Reitemann.

Die Verbandsversammlung ermächtigte den Vorsitzenden, den Auftrag nach Ausschreibung zu vergeben. Mit diesem Jahresvertrag will man flexibel reagieren können. Das Auftragsvolumen soll wie im Vorjahr bei maximal 2.000 Tonnen liegen. Bei aktuellen Preisen ist mit Kosten von rund 140.000 € zu rechnen.

Sanierungsmaßnahmen an Außenstationen und Rechenhalle 

Der Zweckverband Abwasserreinigung betreibt in Engstlatt und in Zillhausen Abwasserpumpstationen. Die Pumpwerke sind in Gebäuden untergebracht, die in den 1980er Jahren erstellt wurden. An diesen Gebäuden sind zwischenzeitlich Schäden und Undichtigkeiten im Dachbereich festzustellen. Eine Sanierung ist erforderlich. Dasselbe gilt auch für die Trafostation bei der Kläranlage. 

Anstelle eines Flachdachs sollen die Gebäude künftig mit Pultdach ausgestattet werden, mit Holzunterkonstruktion und Trapezblechabdeckung. Das Gremium vergab den Auftrag für 26.700 €. 

An der Rechenhalle auf der Kläranlage sind verstärkt Abplatzungen am Außenputz zu beobachten. Die Schäden sind vermutlich auf frühere Undichtigkeiten am Dach zurückzuführen. Da immer wieder Putzteile herunterfallen, ist nicht zuletzt aus Gründen der Arbeitssicherheit eine Sanierung des Außenputzes erforderlich. Es ist vorgesehen, die Rechenhalle einzurüsten und den alten Putz zu entfernen. Anschließend werden ein neuer Putz oder eine Gewebespachtelung mit Strukturputz sowie ein neuer Anstrich aufgebracht. Der Auftrag wurde für rund 25.900 € vergeben.

 

 

 

PRESSEBERICHT Christian Schluck ist neuer technischer Betriebsleiter

Christian Schluck aus Geislingen ist neuer technischer Betriebsleiter beim Zweckverband Abwasserreinigung Balingen. Er ist Nachfolger des langjährigen Betriebsleiters Siegfried Sautter, der Ende Mai diesen Jahres überraschend nach kurzer Krankheit verstarb. 

Christian Schluck nimmt seine Aufgabe als technischer Betriebsleiter seit 1. August wahr. Der 35-jährige gelernte Energieanlagenelektroniker ist seit 2009 beim Zweckverband beschäftigt. Berufsbegleitend hat er sich über zwei Jahre zum staatlich geprüften Abwassermeister weitergebildet. 

Herr Schluck leitet nun im technischen Bereich das Team der Kläranlage mit 11 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Christian Schluck und sein Team sind für den Betrieb der Kläranlage zuständig, ebenso für die Instandhaltung und stetige Weiterentwicklung der technischen Einrichtungen zur Abwasser- und Regenwasserbehandlung des Zweckverbands, dem neben Balingen auch die Gemeinden Geislingen, Dotternhausen, Dormettingen und Albstadt-Laufen angehören.

 



Ältere Einträge anzeigen