Wir über uns

Aktuelles und Termine

Nächste Sitzung der Verbandsversammlung

Die nächste Sitzung der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Abwasserreinigung Balingen findet am Donnerstag, 12.04.2018 17.00 Uhr auf der Kläranlage Balingen, im Sitzungssaal des Zweckverbandes, Mühlhalde 3, 72336 Balingen statt.

Die öffentliche Tagesordnung wird rechtzeitig bekannt gegeben.  

Die interessierte Bevölkerung ist zu dieser Sitzung recht herzlich eingeladen.

 

PRESSEBERICHT zur Sitzung des Zweckverbandes Abwasserreinigung Balingen am 29.11.2017

Regenüberlaufbecken Ostdorf-Süd wird modernisiert – Auftrag vergeben

Der Verbandsvorsitzende informierte zunächst darüber, dass der Auftrag für die maschinentechnische Ausrüstung des Regenüberlaufbeckens 10 in Ostdorf vergeben wurde. Es entstehen Kosten von rund 52.000 €. Das Regenüberlaufbecken Ostdorf-Süd, L 365 wird modernisiert, eine neue Abflusssteuerung wird eingebaut. Der Ablauf Richtung Kläranlage wird damit auf 10 Liter pro Sekunde gedrosselt. Vorgesehen ist diese Maßnahme schon seit Längerem. Sie musste jedoch immer wieder verschoben werden.

Vorgesehen ist eine Abflusssteuerung mit elektrisch betriebenem Drosselschieber, die notwendigen Messgeräte werden im Becken installiert. So können die Betriebsdaten des Regenüberlaufbeckens protokolliert werden. Dafür ist eine Verlegung der Stromzuleitung zum Regenüberlaufbecken erforderlich. 

  

Jahresrechnung 2016 durch Verbandsversammlung festgestellt

Die Verbandsversammlung stellte die Jahresrechnung für das Haushaltsjahr 2016 förmlich fest. Dies war vom Rechnungsprüfungsamt der Stadt Balingen empfohlen worden, nachdem es die Jahresrechnung geprüft hatte.

Beim Zweckverband Abwasserreinigung Balingen verlief das Rechnungsjahr 2016 weitestgehend planmäßig. Diese positive Nachricht hatte Verbandsrechner Jürgen Eberle den Verbandsvertretern bereits im Juli vermelden können. Über den Betriebsablauf und die wesentlichen Vorgänge wurde die Verbandsversammlung regelmäßig unterrichtet.

Im Verwaltungshaushalt wurden in 2016 rund 330.200 € mehr eingenommen bzw. ausgegeben als ursprünglich veranschlagt. Dies hängt vor allem mit dem geänderten Abrechnungsmodus der Abwasserabgabe zusammen. Der Vermögenshaushalt schließt um 301.808 € niedriger ab – Grund ist die zeitliche Verschiebung von einzelnen Investitionsmaßnahmen.     

 

Verband kauft neuen Unimog – Altgerät nicht umrüstbar

Der 35 Jahre alte Unimog des Zweckverbandes erhält keine grüne Plakette mehr. Diese ist jedoch für dessen Nutzung innerhalb der Umweltzone Balingen erforderlich. Unter wirtschaftlichen Aspekten ist der Unimog nicht mehr umrüstbar.

Deshalb muss der Verband einen neuen Unimog beschaffen. Drei Vergleichsangebote wurden eingeholt. Die Verbandsversammlung entschied sich für das günstigste Angebot - einen Unimog mit Kranaufbau für 165.539 €. Es wird mit einer Lieferzeit von sechs Monaten gerechnet. Solange kann der alte Unimog mit einer Ausnahmegenehmigung noch genutzt werden. Danach soll das Altgerät, das eine Laufleistung von 146.300 km hat, verkauft werden.

 

Abfuhr von gepresstem Klärschlamm – Auftrag wurde vergeben 

Der bisherige Jahresvertrag zur Abfuhr von gepresstem Klärschlamm läuft bald aus. Ein neuer Abfuhrvertrag soll abgeschlossen werden, da damit zu rechnen ist, dass auch im kommenden Jahr 2018 nicht die gesamten Anliefermengen in der Vergasungsanlage verwertet werden können, erklärte Verbandsvorsitzender Reitemann.

Die Verbandsversammlung ermächtigte den Vorsitzenden, den Auftrag nach Ausschreibung zu vergeben. Mit diesem Jahresvertrag will man flexibel reagieren können. Das Auftragsvolumen soll bei maximal 2.000 Tonnen liegen. Bei aktuellen Preisen ist mit Kosten von rund 135.000 € zu rechnen.

 

 

Die nächste Sitzung der Verbandsversammlung findet am Donnerstag, 12. April 2018 statt.  

 

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind wie immer recht herzlich dazu eingeladen. Die einzelnen Tagesordnungspunkte können rechtzeitig vor der Sitzung dem Kreisamtsblatt entnommen werden. Ebenso nachzulesen sind sie im Internet auf der Homepage des Zweckverbandes www.klaeranlage-balingen.de.

 

 

PRESSEBERICHT zur Sitzung des Zweckverbandes Abwasserreinigung Balingen am 19. Juli 2017

Haushaltsplan 2017 wird vom Regierungspräsidium bestätigt

Die Haushaltssatzung sowie der Haushaltsplan 2017 des Zweckverbandes Abwasserreinigung Balingen wurden vom Regierungspräsidium Tübingen genehmigt. Die Aufsichtsbehörde hat bestätigt, dass die rechtlichen Vorgaben eingehalten werden.

Der Haushaltsplan sieht für das laufende Jahr 2017 eine Kreditaufnahme von 250.000 € für verschiedene Investitionen vor. An Verpflichtungsermächtigungen, die die Folgejahre betreffen, sind 285.000 € eingeplant.

Insgesamt sind in 2017 Einnahmen und Ausgaben von rund je 4,3 Mio. € vorgesehen. Die Verbandsumlage, die die am Verband beteiligten Gemeinden und Städte tragen, bleibt stabil.

Rechnungsabschluss 2016 steht – Jahr verlief planmäßig

Beim Zweckverband Abwasserreinigung Balingen verlief das Rechnungsjahr 2016 weitestgehend planmäßig. Diese positive Nachricht konnte Verbandsrechner Jürgen Eberle den Verbandsvertretern vermelden.

Über den aktuellen Betriebsablauf und die wesentlichen Vorgänge wird die Verbandsversammlung regelmäßig während des Jahres unterrichtet. Nun ging es noch um die formale Feststellung des Rechnungsabschlusses 2016.

Die Betriebskostenumlage wurde auf rund 1,615 Mio. € festgesetzt. Sie blieb unter dem Planansatz. Prozentual wird die Umlage zu 76,7 % auf Balingen, 8,1 % auf Geislingen, 7,3 % auf Dotternhausen, 4,7 % auf Albstadt-Laufen und zu 3,3 % auf Dormettingen verteilt. Die Einnahmen und Ausgaben des Verwaltungshaushalts lagen in 2016 bei 2,705 Mio. €. Die Personalausgaben schlugen mit rund 587.000 € zu Buche, für Unterhaltungsmaßnahmen fielen 246.000 € an Kosten an, für den laufenden Betrieb und die Bewirtschaftung 755.000 €. Die an das Land zu entrichtende Abwasserabgabe kann voraussichtlich vollständig mit Maßnahmen zur Fremdwasserreduzierung und Kanalsanierungen in den Verbandsgemeinden verrechnet werden.  

Die Investitionsumlage des Verbandes lag 2016 bei rund 774.000 €. Investiert wurde insbesondere in die Erweiterung des Betriebsgebäudes der Kläranlage, den Ausbau der Hofflächen, die Kranbahn in der Rechenhalle und die Modernisierung von Regenüberlaufbecken. Der Schuldenstand des Verbandes ist in 2016 geringfügig auf 2,184 Mio. € gesunken. Eine beherrschbare Größe, wie Verbandsrechner Jürgen Eberle meint, die Spielraum für neue, notwendige Investitionen lasse.

Regenüberlaufbecken Ostdorf-Süd, L 365 wird modernisiert – Abflusssteuerung wird eingebaut

Das Regenüberlaufbecken 10, Ostdorf-Süd, L 365 wird mit einer Abflusssteuerung ausgestattet. Der Ablauf Richtung Kläranlage wird damit auf 10 Liter pro Sekunde gedrosselt.

Die Verbandsversammlung ermächtigte den Verbandsvorsitzenden Reitemann die notwendigen Aufträge nach vorheriger Ausschreibung zu vergeben. Die Vergabeentscheidungen sollen dann in der nächsten Sitzung Ende des Jahres bekannt gegeben werden.

Vorgesehen ist diese Maßnahme schon seit Längerem. Sie musste jedoch immer wieder verschoben werden. Das Landratsamt hat der Verschiebung durch Fristverlängerung zugestimmt. Nun soll die Maßnahme noch in diesem Jahr durchgeführt und abgeschlossen werden. 70.000 € sind dafür eingeplant. Vorgesehen ist eine Abflusssteuerung mit elektrisch betriebenem Drosselschieber, die notwendigen Messgeräte werden im Becken installiert. So können die Betriebsdaten des Regenüberlaufbeckens protokolliert werden. Dafür ist eine Verlegung der Stromzuleitung zum Regenüberlaufbecken erforderlich. 

Kläranlage wird künftig mit Ökostrom versorgt – Beitrag zum Klimaschutz

Ab 2018 soll die Kläranlage des Zweckverbandes Abwasserreinigung Balingen mit Ökostrom versorgt werden. Dies ist ein Beitrag zum Klimaschutz und zur Energiewende, betonte Verbandsvorsitzender Helmut Reitemann.

Die Verbandsversammlung hat beschlossen, für das kommende Jahr einen neuen Stromliefervertrag auf der Basis eines Ökostromtarifs abzuschließen. Der von den Stadtwerken angebotene Tarif “Ökostrom NaturEnergie“ stammt zu 100% aus Wasserkraft und wird überwiegend am Hochrhein produziert. Er entwickelt keine CO2-Emissionen und produziert keine nuklearen Abfälle.

Die jährliche finanzielle Mehrbelastung für den Zweckverband liegt zwischen 1.800 € und 2.400 €. In 2016 bezog die Kläranlage von den Stadtwerken 604.051 kWh Strom. 

Die nächste Sitzung der Verbandsversammlung findet am Mittwoch, 29. November 2017 statt.  

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind wie immer recht herzlich dazu eingeladen. Die einzelnen Tagesordnungspunkte können rechtzeitig vor der Sitzung dem Kreisamtsblatt entnommen werden. Ebenso nachzulesen sind sie im Internet auf der Homepage des Zweckverbandes www.klaeranlage-balingen.de.

 



Ältere Einträge anzeigen